italiano english deutsch français español pусский язык
 

Home > News > DALLAN®: Eine umfassende Auswahl an Automatismen für die Produktion von Z-Raffstore Profilen

DALLAN®: Eine umfassende Auswahl an Automatismen für die Produktion von Z-Raffstore Profilen

16/07/2013

news1

news1

Außenraffstoren sind ein äußerst vielversprechender Sektor in kontinuierlicher Entwicklung: Die Herstellung eines montagefertigen Behangs verlangt allerdings nach einem erheblichen Arbeitsaufwand, insbesondere für das Zusammensetzen der Lamellen, das Anbringen der Haken und der Führungsnippel.

Um den Anforderungen seiner Kunden nachzukommen, hat Dallan® eine komplette Auswahl an Automatismen für Raffstoren jeder Art entwickelt, von einfachen Flach - Lamellen, bis hin zu C“-und Z“- Lamellen, die nach zahlreichen Bearbeitungsschritten verlangen. In diesem Artikel vertiefen wir die drei gefragtesten Bearbeitungssysteme für Z-Lamellen.

Die Bearbeitung dieser Raffstoren verlangt nach folgenden Verfahren:

  • Herstellung der Lamelle mit entsprechenden Bearbeitungen
  • Anbringen der Führungsnippel
  • Anbringen der seitlichen Haken
  • Anbringen des Schlaufenbandes am Haken

Das erste Bearbeitungssystem, für geringfügige Mengen geeignet, ist das in die Linie integrierte Start-/Stop-System (Foto). In dieser Maschine bewegt sich das Profil durch die Profiliermaschine vorwärts und wird durch die verschiedenen Ausbildungsphasen begleitet: das Profilieren, das Lochen gemäß programmierbaren Schemen, das Anbringen der seitlichen Haken und das Anbringen der Führungsnippel. Am Ende sind alle Profile des Behangs aufgestapelt und der Bediener kann als einzigen ihm abverlangten Arbeitsschritt das Schlaufenband anbringen. Mit diesem System können bis zu ca. 20 m 2/h Fensterfläche erzeugt werden.

Beim zweiten System handelt es sich um ein in die Linie integriertes System mit fliegender Schere und Zwischenspeicher. Dieses System ist für große Mengen und für Unternehmen geeignet, die maximale Automation anstreben. Die Profiliermaschine ist mit einer fliegenden Schneidvorrichtung ausgestattet, um das Profilieren nicht bei jedem Arbeitsvorgang unterbrechen zu müssen. In diesem Fall wird das von der Profiliermaschine realisierte Profil über ein als Lager Förderband, zur nächsten Station befördert, wo der Führungsnippel eingesetzt wird. Schließlich wird das Profil zu einer dritten Maschine aufgegeben, die gleichzeitig für das Anbringen der seitlichen Haken und deren Schließen am Schlaufenband sorgt. Ein Palettierroboter transportiert schließlich das schon gebildete Paket auf ein querlaufendes Transportband.

Durch Entkoppeln der Verfahren ermöglicht dieses System eine hohe Produktivität und vermeidet Engpässe.

Das dritte System hingegen wird als entkoppelt mit unabhängigen Maschinen bezeichnet. Die Profiliermaschine, das System zum Anbringen der Führungsnippel und die Maschine, die die Haken und das Schlaufenband anbringt sind in diesem Fall vollkommen unabhängig. Innerhalb des ein und desselben Produktionsbereichs haben die Maschinen folgende Aufgaben:

  • die Profiliermaschine erzeugt mit Höchstgeschwindigkeit Lamellenpakete.
  • Die Maschine zur Anbringung der Führungsnippel arbeitet an den schon gebildeten Paketen: Sie entnimmt die Lamellen, bringt die Zapfen an (durch Ultraschallschweißen oder Clinchen) und stapelt sie erneut.
  • Die Maschine zum Anbringen von Haken und des Schlaufenbands arbeitet an einem schon gebildeten Paket komplett mit Führungsnippel: Sie entnimmt die Lamellen, bringt die Haken und das Schlaufenband an und reicht dem Bediener das fertig aufgefädelte Paket mit Führungsnippel und Haken.

Der Vorteil dieses dritten Systems ist seine hohe Flexibilität und Produktivität. Die drei Maschinen können sich jedem Unternehmenslayout anpassen, sind unabhängig und sichern somit die Kontinuität der Produktion auch bei Ausfall einer der Einrichtungen.

Klicken Sie hier, um das Video zu der neuen Maschinen beantragen >>

Placed at the end of the document so the pages load faster